Donnerstag, 20. Juni 2013

Die Narrenfreiheit von Prenzlauer Berg


Was sagt der Biopapa, der mich gerade mit dem Fahrrad auf dem Gehweg an einer Häuserecke über den Haufen gefahren hat?

"Aber ich hab' doch ein Kind dabei!"

Ich stehe wieder auf, klopfe mir den Staub des heißen Asphalts von der Hose während das Balg auf dem Gepäckträgerkindersitz grient. Was war das gerade?

"Aber ich hab' doch ein Kind dabei!", sagte er wirklich.

Ach so, na dann ist das ja was ganz anderes, Sie haben Recht, mein Fehler, ich müsste eigentlich auf der Straße laufen, damit Sie sich hier mit Ihrem Fahrrad auf dem Gehweg entfalten können, bitte, fahren Sie mich nochmal über den Haufen, ich hab's verdient, weil nicht mitgedacht, sorry, warten Sie, ich stell mich nochmal in Ihre Idealspur.

Und überhaupt: Sich entschuldigen ist völlig zu Recht total überflüssig geworden. Heute wird stattdessen ganz einfach auf die eigene Reproduktion hingewiesen. Denn damit darf man alles: Auf dem Gehweg rasen, Hauseingänge blockieren, Treppenhäuser und Innenhöfe zustellen, alleine fünf Tische im Café belegen und wahrscheinlich auch bei Rossmann Windeln klauen, auf die nächste Parkbank kacken oder auf der Stadtautobahn auf allen drei Spuren ein Picknick machen. Mit Kindern geht alles. Alles erlaubt. Wer wird sich denn entschuldigen? Im Unrecht? Konventionen? Gesellschaftliche gar? Aber nein, ich doch nicht, ich habe doch ein Kind. Sehen Sie das nicht?

Ich mache das jetzt auch, ich binde mir mein Kind vor den Bauch und haue jedem aufs Maul, dessen Hackfresse mir nicht gefällt. Ich darf das ja. Ich habe ein Kind. Müssen die einsehen.

Was? Sie haben Vorfahrt? Ich bitte Sie, ich habe ein Kind vorne im Körbchen, was sagen Sie nun?

Oder ich laufe demnächst einfach an der obligatorischen Monsterschlange bei der Deutschen Post vorbei und stelle mich ganz vorne an. Ich darf das. Hab ja ein Kind gemacht. Schauen Sie mal, hier vor meinem Bauch hängt es. Lassen Sie mich durch, ich bin Vater!

Und vielleicht nehme ich in den Schönhauser Allee Arcaden einfach die ganzen überteuerten Klamotten von Hilfiger so mit ohne zu zahlen, wenn ich das will. Mein gutes Recht. Ich hab ja ein Kind vorm Bauch geschnallt. Ich darf das. Das müssen Sie doch einsehen. Ich reproduziere. Eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, mit der ich da betraut bin. Stören Sie nicht meine Kreise. Unterstützen Sie meine Mission!

Hurra, da ist er wieder. The ugly Prenzlauer Berg in Reinform. Egoterror im Harmoniebezirk. Vater bin ich zwar, aber dies offenbar nicht rücksichtslos genug. So geht es nicht weiter. Damit gerate ich hier auf lange Sicht komplett unter die (Fahr-) Räder. Ich muss besser werden. Muss auch Nabel der Welt sein. Muss mir mein Umfeld Untertan machen. Muss Ellenbogen ausfahren. Auf Kinnhöhe von Fahrradnazis zum Beispiel.

Memo an mich: Nachbessern. Du hast ein Kind. Sei der Mittelpunkt deines kleinen Universums. Du hast reproduziert. Dir gehört der Bezirk. Nimm ihn dir. Mobbe zurück. Mobbe zuerst. Denn das hier ist dein kleines Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Kommentare:

maracaya hat gesagt…

Manchmal bin ich ein kleines bisschen in Sie verliebt, wenn ich hier lese. Jetzt zum Beispiel grad.

µnÐ3rÐ09 hat gesagt…

Lassen Sie das nicht den Griechen lesen. Auf eine Vendetta bin ich gerade nicht vorbereitet. :)

Anonym hat gesagt…

Kaufen Sie sich selber ein Fahrrad, Herr Kiezneurotiker. "Ab 4:45 Uhr wird zurückgeradelt!"

H.O.

darkmoon hat gesagt…

Das Memo solltest du vergessen. Es ist keine tolle Idee gut auf das gleiche unterirdische Niveau der Idioten abzusinken. Einfach weiter freundlich bleiben, damit machst du solchen Hanswürsten am meisten zu schaffe. -)

Anonym hat gesagt…

Hmmmm... ich find' diesen Blog so genial, dass ich mich dabei ertappe, ihn mehrmals täglich anzuklicken. So wahr, so meinen Humor treffend, so .... was weiss ich. Durchhalten, weitermachen und nie den Bionadepöbel endgültig das Feld überlassen bitte.

Danke...

µnÐ3rÐ09 hat gesagt…

Danke. Freut mich. Aber dieser Bezirk macht es mir auch sehr einfach. Ich muss nur beschreiben, was ich sehe. :)

Kampfradler Watch hat gesagt…

Köstlich geschrieben !
Da bleibt nur Luft rauslassen und Luftpumpe abnehmen, das bremst jeden velozentrischen Gutmenschen aus.

ChrisZ hat gesagt…

Als ich vor 8 Jahren mit Kind auf dem Rücken nach Berlin kam, waren das noch Zeiten... mittlerweile werden überall "No-Kinderwagen-Zeichen" auf die Gehwege gesprüht. Mal sehen, ob Du auch was über Mütter auf Spielplätzen geschrieben hast... Da könnte ich eine Meeeeeenge zu schreiben... eine Meeeeenge, sage ich...

Anonym hat gesagt…

So schön, so wahr und so unterhaltsam formuliert das dieser blog suchtpotential birgt... vielen dank für diese erholsamen und aufheiternden zeilen in all dem täglichen irrsinn hier im kiez, weiter so !!!