Sonntag, 30. Juni 2013

Ich weine


Fuck you, Schweini. Ich weine, wann ich will. Ich weine

  • am Schluss von Dead Poets Society
  • gemeinsam mit den Hobbits, wenn der Balrog Gandalf in den Abgrund reißt
  • mit Gänsehaut bis zum Arsch, wenn Aragorn, der König, verkündet: "Ihr, meine Freunde, verneigt euch vor niemandem!"
  • wenn ich Schimanski alt werden sehe und mich das mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert
  • wenn ich im Tatort mit einem leukämiekranken Kind konfrontiert werde und mir bewusst wird, wie oft es das in diesem Land gibt und wie schlimm das für die Betroffenen sein muss
  • wenn mein gesundes Kind mich drückt und die magischen Worte spricht: "Papa lieb"
  • ...
  • ...

Und wenn ich Bock drauf habe, weine ich vielleicht auch nur, wenn mir ein Fingernagel einreißt. Das geht dich einen Scheiß an. Verschwinde doch nach Riad mit diesem ganzen antiquierten Männerbild, das keiner mehr braucht und niemand von Verstand mehr will.

Stärke und Empathie sind ein gutes Duo. Unschlagbar. Geht aber nur mit Selbstvertrauen. Wer die Kombination nicht bringt, sitzt mit Pilsette vor dem S-Bahnhof herum, pöbelt Passanten an und rülpst sein Unglück in die Welt, nachdem die geprügelte Alte zusammen mit den verzogenen Blagen endlich die Koffer gepackt hat. Oder wird Banker und reißt ganze Gesellschaften in den Abgrund, wenn er nicht Ball spielt und gegen Geld blöde Sprüche von Plakatwänden klopft.

Und bitte, Champion? Memento mori, Schweini. In 50 Jahren kräht kein Kickermagazin mehr nach dem Champion von heute. Wenn es gut läuft, nagen die Würmer da gerade die letzten verfaulten Fleischreste von deinen Knochen während das, was von dir übrig ist, langsam zu Humus wird.

Demnächst gibt es übrigens ein neues Duschgel für Frauen und das wird beworben mit:

Echte Frauen stehen am Herd. Es sei denn, sie stehen in der Dusche.

Hahaha. Ich leg' mir ein Ei, so komisch ist das.

Oh captain my captain ... Thank you, boys. Thank you.

*schnüff

Kommentare:

waswegmuss hat gesagt…

Was hat den Fußball mit Männern/Männlichkeit zu tun?
Männer haben vor der Tat Tränen in den Augen, so motiviert haben sie sich, jawoll.
Ansonsten verhält es sich ebenso.

kalypso hat gesagt…

also ich stehe mittlereile sehr gerne am herd....fast täglich koche ich. sowas von kreativ. mein alchimistenkessel.....und befeure auch meinen schwedenofen......mit selbstgehacktem holz....und muß immer darauf achten, dass er tagsüber nicht ausgeht und in der nacht die glut hält. und im sommer pflege ich meinen garten.

weiblichkeit - was ist das denn in unserer heutigen zeit?!

dicke titten, stöckelschuhe, haare bis zum arsch und lackierte fingerchen sinds für micht nicht.
bis auf die dicken möpse - ja nun mal nicht von natur aus gegeben habe - habe ich sämtliche klischees durch. und was bleibt?!

selbstbestimmt - lieben und geliebt werden.
i am not everybodies darling!

und was filme und heulen wie ein schloßhund angeht:
ja, "club der toten dichter" ist ein lieblingsfilm von sohn und mir. wie auch "harold and maude", und auch "die verurteilten". ganz großes kino!

und vor ein paar wochen habe ich mir einen "frauenfilm" auch schon wieder so eine saublöde betitelung angeguckt. "wie ein einziger tag".
die tränen rannen in bächen......
und ich bin wahrlich nicht nah am wasser gebaut.

danke für dein schönes statement. du sensitiver, du!

solche männer braucht das land!

und was die dusche angeht....ich hatte mal einen bekannten, der war maler. auftrag: das bad von einer hausfrau zu streichen. nun, als er klingelte machte die schöne schon mal im bademantel die tür auf. als er dann anfing das bad zu malern meinte sie nur: ach, es stört doch nicht, wenn ich dabei dusche?!?!

herzlichst
kalypso

Anonym hat gesagt…

Indem Du Testemonials für diesen Schwachsinn zur Rede stellst, adelst Du sie. Tu' das nicht. Sie haben es nicht verdient. Die wollen nur die Million, ne Dauerkarte fürs P1 und ihre Ruhe.

Dein Text durfte den intellektuellen Zenith der Zielperson übersteigen.

Nie war SP mehr SP.

Olli hat gesagt…

hehe, wie immer schöner Text!
und meine güte, bei wievielen Filmen (und Serien) ich schon Rotz und Wasser geheult habe: Das Finale von Six Feet Under beispielswiese, letzte Szene in Star Trek TNG, Good Will Hunting usw...

wäre mal ne schöne Idee: Filme/Serien, de mich zu Tränen gerührt haben ;-)

µnÐ3rÐ09 hat gesagt…

Doch, tu ich. Ich muss das, sonst platze ich angesichts der ganzen Blödheit, die auf mich einprasselt. Außerdem ist das der Vorteil, wenn man ein kleines Nischenblog betreibt: Es ändert natürlich nix, aber es geht mir besser. Eigentherapie, du weißt.

sunflower22a hat gesagt…

wenn ich das dümmliche Gestotter von echten Fußballspielern höre, kommen mir meistens die Tränen. Und zwar vor Lachen. Gratuliere zu einem weiteren gelungenen Beitrag!