Sonntag, 23. Juni 2013

Lechts-Rinks-Schwäche


Ich weiß ja, dass Frauen alles besser können als Männer. Frauen sind teamfähiger, toleranter, mutiger, zäher, hartnäckiger, konsens­orientierter, fürsorglicher, flexibler, sozial kompetenter, ausgleichender, inspirationsaktiver, ruhiger, kreativer, weitblickender, empathieorientierter, realistischer, frustrationsfähiger, motivationsstärker, kommunikativer, diplomatischer und stressstabiler.

Hat man mir zumindest immer erzählt.

Seit der Grundschule.

Und ich glaub' das.

Kommt ja auch im Fernsehen.

Und steht in der Zeitung.

Studien gibt es auch dazu. Massenhaft.

Alle sagen das.

Frauen können alles besser.

Wahrscheinlich auch im Stehen pissen.

Und Bierflaschen mit dem Feuerzeug aufmachen.

Ganz sicher sogar.

Nur fehlt dazu noch eine EU-finanzierte Studie, dann wissen wir auch das verbindlich.

Aber ich hab' was rausgefunden.

Eines können sie nicht:

Sie können kein Rechts und Links auseinanderhalten. Ich sehe das immer wieder. Sie können es nicht.

Neulich in der Bäckerei:

"Ich hätte gerne das Brot da links neben dem Korb."

(Es heißt Vital-Fitnessbrot, aber ich möchte nicht Vital-Fitnessbrot sagen, weil Vital-Fitnessbrot total bescheuert klingt. Wenn man das ausspricht, klingt das so wie ein Prenzlauer Berg-Wellness-Ayurveda-Zieh-mir-das-Geld-aus-der-Tasche-Scheißdreck, mit dem ich mich nicht gemein machen will. Wer Vital-Fitnessbrot sagt, der baut auch seine eigene Kresse auf seinem Feng-Shui-Balkon an und flechtet seine veganen Bastschuhe selber. Aber das Brot ist lecker und ich will das haben, also beschreibe ich, wo es liegt.)

"Ich hätte gerne das Brot da links neben dem Korb. Links neben dem Korb. Links. Links! Andere Seite ist links! Andere Seite! Nein! Links! Andere! Seite! Meine Güte..."

Die Kundschaft lacht. Die Bäckereifachverkäuferin lacht auch. Und ich lache mit. Weil das komisch ist. Links. Rechts. Können Frauen nicht. Warum auch immer. Ich habe noch nie einen Mann erlebt, der das verwechselt, aber ganze Armeen von Frauen. Komisch. Sonst können sie alles. Besser sogar. Immer. Alles. Is so. Schwöre. Nur das nicht. Und das ist so unendlich komisch.

Kommentare:

Amélie hat gesagt…

Wie sagte meine Fahrlehrerin in der Frauen-Fahrschule (ja, das gibt es!) immer so schön: "Nein, das andere links war gemeint!") :-D

kalypso hat gesagt…

meine fresse, was für eine saublöde verallgemeinerung.
und ja, ich kann eine bierflasche mit dem feuerzeug aufmachen, und ja, ich saß auch schon mal im auto aufm beifahrersitz und sagte: und jetzt rechts, und machte mit der linken hand eine ausschweifende bewegung.

du hast schon bessere sachen losgelassen - und das hier ist einfach nur simpel. sorry!

Chris Kurbjuhn hat gesagt…

Ich kenn das mit "Vital-Fitnessbrot". Ich würd auch lieber verhungern, als einen "Wuppi Schoko" kaufen.

waswegmuss hat gesagt…

Da bist aber tüchtig der Propaganda auf den Leim gegangen. Aufgrund jahrelanger Studien kann ich nachweisen, dass Frauen in ihren Stammbereichen gegenüber den Männern gewaltige Defizite haben:
Sie können nicht tanzen.
Sie können nicht kochen.
Sie haben keinen Geschmack.

Setzen lassen.

tikerscherk hat gesagt…

Wahrscheinlich bin ich doch keine Frau. Links und rechts waren noch nie ein Problem. Nie.

@waswegmuss: was sind denn die "Stammbereiche" von Frauen? Tanzen, kochen und Geschmack haben? Und doch können sie es nicht? Das kannst du nachweisen? Da bin ich aber gespannt!
Immerhin sind wir unschlagbar im Kinderkriegen. Oder etwa auch das nicht?

waswegmuss hat gesagt…

@Tikerscherk:
Ich vergaß die Gänsefüßchen. Sakra!!!
Das Thema wird demnächst in meinem Blog ausführlich erörtert. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dem Feminismus ein Maskulismus entgegengesetzt werden muss. Maskulismus, kein Machoismus!
Die Geschlechter sind so wunderbar unterschiedlich da muss doch endlich einmal etwas daraus gemacht werden!

Reiner Grißhammer hat gesagt…

Ich schätze Deine spitze Feder sehr und sehe gern darüber hinweg, daß Du Dich nicht als Gralswächter der political correctness aufspielst! Gruß von https://twitter.com/erlesen

tikerscherk hat gesagt…

@waswegmuss:
Mönsch! Hab ich doch glatt die Ironie nicht bemerkt. So sind wir Frauen: humorlos.
Im Ernst: nix zu sagen gegen Maskulismus. Gibt ja auch schon ein paar Blogs dazu.
Es geht doch eigentlcih nicht darum, wer besser und wer schlechter ist. Wie du schon schreibst: die Geschlechter sind sehr unterschiedlich. Ob das anerzogen ist, oder nicht, sei mal dahin gestellt.
Bin gespannt, was du dazu schreiben wirst.

Lothar hat gesagt…

Alter Tanzlehrer-Spruch: "...und wir enden
auf dem linken Bein... nein, auf dem
anderen linken Bein..."

Und warum soll es keine Frauen-Fahrschule geben?
Einen Führerschein für die könnte man
manchmal gut brauchen.

Lothar hat gesagt…

Frauenlenkrad:

kalypso hat gesagt…

@ waswegmus

eine ebenbürtiges miteinander.

kein: ich bin besser oder schlecher oder sonstwas, sondern wir sind im endeffekt alle gleich und doch jeder in seiner sich eigenen art einmalig!

nicht entweder oder - sondern: sowohl als auch!

da wir beide anteile - männlich und weiblich - in uns tragen, gilt es diese erstmal für sich selbst und in sich zu vereinen.

fängt damit an, sich über SEINE schwächen bewusst sein, bevor sie am anderen bemäkelt werden.

und: humor ist - wenn man trotzdem lacht.

herrlich hierzu "loriot" - ein meilenstein der geschichte!!!
ganz großes kino :-)

waswegmuss hat gesagt…

Frauen sind nicht humorlos. Sie formulieren ihre Spitzen nur anders.

kalypso hat gesagt…

@ kiezneurotiker

zum thema schwächen und ehrlichkeit:

ich bin durch meinen lieben freund "charlie" aufmerksam auf deinen blog geworden.

nun möchte ich mich gerne outen: bei "charlie" bin ich dani, bei dir, habe ich mich, weil ja viele eine nicknamen haben und ich das auch mal ausprobieren wollte, "kalypso" genannt. dieser für mich erwählte name hat, man gucke sich "fluch aus der karibik" an, eine besondere bedeutung.

nun hat nun mal jeder so seine geschichte, und das ist auch gut so.

im endeffekt, ist ja das internet sowieso "anonym". doch wir teilen unsere befindlichkeiten und vor allem, auch unsere seelen.
wems denn darum geht, und nicht nur um sich darzustellen.
o.k. fishing vor compliments, aufmerksamkeit etc, ich habe was zu sagen.....
anderes thema.

gerne schreibe ich auch über filme, bücher und musik.

vor ein paar tagen habe ich mir "django unchainded" gegeben. brillant!!

und heute, nach einem sehr intensiven gespräch und nachspüren und denken.... hörte ich joe cocker "unchainded my heart".

if you love somebody - set him free!

wir wollen alle glückliche, erfüllende beziehungen, wenig drama, und......
was sonst noch?!

das leben ist kein ponyhof. das leben ist so, wie es ist.

2/3 der menscheit leben in armut ohne alles.

und wir: kreisen um uns. narzissmus pur!

keiner ist eine insel - wir bedürfen einander - und jedem steht es frei -
was?!

gestern meinte mein sohn: ach, mama, der olle goehte, was hat der schon groß gemacht. seine gedanken aufgeschrieben. tja, dazu bedarf es erst mal der gedanken, und dann auch noch ein feedback. wird nicht immer so ausfallen, wie mann/frau es sich wünscht. doch straight an sich zu glauben, ohne feedback ist eine große kunst. verliere ich mich, was denken die anderen.......leide ich an größenwahn.....

ich mag keinen mainstream, sonst würde ich deinen blog nicht lesen - aber manchmal braucht man auch ein korrektiv.

so, und zum thema: kneipe, alkohol und saufen: abstinent leben - für mich keine option!

es ist wie immer: das maß der dinge. der mittlere weg.

genießen ist ebenfalls eine große kunst.

tja - soviel zum thema gedanken. und es kann, jeder der dieses liest, sich seinen eigenen kopf machen. denn dazu ist er da.
und nicht nur, damit es oben nicht reinregnet, oder wir damit zum frisör gehen.... haha.

ganz lieben gruß
dani

µnÐ3rÐ09 hat gesagt…

Um eine Gegenrede zu halten, muss man sich nicht rechtfertigen. Nicht jeder kann mit allem einverstanden sein, nicht jeder Text in einem Blog kann allen gefallen. Das ist normal und für mich völlig in Ordnung.

Der Text ist an einem Tag entstanden, an dem zwei Dinge zusammenkamen:

1. Ich las bei Zeit Online über eine Studie, in der Frauen (wieder einmal) rundweg bessere Managementeigenschaften als Männern zugesprochen wurden. Wie nennt sich das? Positiver Sexismus? Wie auch immer: Ich mag es nicht.

2. Beim Bäcker kam es zur oben beschriebenen Szene.

Daraus entstand der Blogpost. Wenn die Ironie, an der ich mich versucht habe, nicht durchdrang, dann ist das schade.

Ein kurzes Wort zum Kommentieren: Ich antworte selten auf Kommentare, weil die meisten qualifiziert für sich stehen und ich zu den meisten nichts zu ergänzen habe. Und immer unter jeden Kommentar "Dufte" oder "Supi" drunter zu schreiben, nur damit derjenige weiß, dass ich ihn auch wirklich gelesen habe, finde ich irgendwie albern. Ich möchte nur antworten, wenn ich wirklich etwas sinnvolles zu ergänzen habe. Und das ist selten, zugegeben.

Aber ich lese alles und freue mich über jeden Kommentar und wenn es ein negativer ist, kein Problem. Das Schöne am Älterwerden ist auch, dass nicht mehr immer zu allem Zustimmung haben muss.

Dein Kind ist sehr klug. Es hinterfragt Dinge. Fördere das.

In diesem Sinne... :)

kalypso hat gesagt…

deine antwort erfreut mein herz - danke!

ja, mein kind ist sehr klug und ich liebe es von herzen!!!

und das hinterfragen ist eines der wichtigsten dinge im leben.....was die wenigsten machen, sodenn brauchen sie auch alle "tolle vorbilder" in form von schlawinernden gurus und merken gar nicht wie dämlich sie sind.

du musst dir mal die webseite von robert betz - deutschlands ober-therapeut anschauen. da kannste echt nur noch kotzen. und dessen seminare boomen!!!

was soll nur aus D werden mit den ganzen deppen rumherum??

kleinkindverhalten, da komme ich mir vor wie bei robert lembke "welches schweinderl hättens denn gern?"

Anonym hat gesagt…

Mann Kiezneurotiker... mit so einer Kommentar-Antwort auf so ein sinnloses Gelabere machst Du den ganzen schönen sarkastischen Artikel zunichte. Hast Du es denn wirklich so nötig, jeden "Leser" Deines Blogs zu halten, dass Du Dich auch noch dafür rechtfertigst, was Du schreibst?
Wenn Dich wirklich jemand ernstnimmt: sein Problem. Die anderen freuen sich einfach nur über Deine Ironie!